Reinhard Keiser
Die biß in und nach den Todt unerhörte Treue des Orpheus
zeitfenster Biennale Alter Musik Berlin
Premiere: 02. April 2004
Musikalische Leitung: Thomas Ihlenfeld
Regie: Christoph von Bernuth
Bühne: Piero Vinciguerra
Kostüme: Carin Bartels
Sänger: J. Podger, N. Buck, M. Rembeck, J. Zaeus u.a. Capella Orlandi Bremen






Concerto/ Das Magazin für Alte Musik
(…) Auch mit der zweiten Oper war ein vielversprechendes Experiment verbunden: Etwa siebzig Schüler aus Berliner Gymnasien warne in fünf Arbeitgruppen an dem Orpheus-Projekt nach einer Oper von Reinhard Keiser beteiigt. Dass aus dem anfänglichen Interesse im Laufe der gemeinsamen Arbeit aktives, phantisievolles Engagement wurde, war überall zu spüren. (...) einer intelligenten Inszenierungskonzeption und klarer Personenführung durch Christoph von Bernuth ist es ganz offensichtlich gelungen, die Jugendlichen für die Gattung Oper zu begeistern. Hoffentlich findet das so erfreulich gelungene Projekt eine Fortsetzung! (I. Allihn)